Eins und eins…

Über Wurzeln bergab – das ging und machte schon beinahe Spass.
Kurven fahren – geübt und schon recht gut.

Wurzeln bergab + Kurve : Fehlanzeige:-(
„Üb langsam fahren, so langsam wie möglich”, meinte Eva. Bergab, über Wurzeln. Und siehe da, man entwickelt Sicherheit am Rad und ein Gefühl für das Terrain. Mit der Zeit kommt auch die Freude am Tun, der Anfangsstress ist verschwunden.

Bad Vöslau, eine Wurzelpassage mit anschliessender Linkskurve. Eva schlägt mir vor, dieses Mal die schwierigere Linie zu nehmen. Und nach dem Einfahren mit viel Spass (danke!!) fahre ich einfach und denke nicht gross nach. Denn: je mehr man vorher nachdenkt, umso schwieriger wird es dann im „Ernstfall”.

Und: es ist kein Problem.
“Üb langsam fahren” – das war der Schlüssel.