Wurzeln – und was man daraus machen kann.

Ein schöner Wurzeltrail in Bad Vöslau. Daneben ein schmaler Weg. Gut für ein Herantasten an die eigenen Möglichkeiten, aber auch eine Möglichkeit, in den Wurzeltrail Kurven einzubauen.

Für die letze Passage allerdings war Evas Input gefragt. „Welche Linie fahre ich da hinunter?” fragte ich sie. Einfach „drüberbrettern” oder gar „Haken schlagen” war definitiv keine Alternative. Nicht dieses Mal.
Zur Wahl gab es 3 verschiedene Linien. Und siehe da, alle drei funktionierten auf Anhieb.
Geübte technische Parameter beginnen ein Ganzes zu ergeben, was den Spassfaktor definitiv erhöht und Lust auf „mehr” macht.


Und speed, der kommt automatisch, je sicherer man sich fühlt.


Ich hab Eva ersucht, mir Variante 1 einmal vorzufahren. Nicht nur des Lernens wegen, sieht einfach toll aus und erhöht so auch die Freude am eigenen Tun.